Ref. Kirche Utzenstorf BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch  	Registratur:	elektropneumat.  	Windladen:	Schleifladen  Baujahr:	1968 Einweihung:	3. Nov. 1968 Orgelbauer:	Kuhn AG, Männedorf  Manuale:	2	+ Pedal Register:	23  Manual I, C - g''', Rückpositiv 	Gedackt	8 ' 	Quintatön	8 ' 	Prinzipal	4 ' 	Rohrflöte	4 ' 	Oktave	2 ' 	Larigot	1 1/3 ' 	Scharff  IV	1 ' 	Schalmei	8 '  Manual II, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Spitzflöte	8 ' 	Oktave	4 ' 	Hohlflöte	4 ' 	Quinte	2 2/3 ' 	Nachthorn	2 ' 	Terz	1 3/5 ' 	Mixtur  IV - VI	2 '  Pedal, C - f' 	Prinzipalbass	16 ' 	Subbass	16 ' 	Prinzipal	8 ' 	Gemshorn	8 ' 	Oktave	4 ' 	Mixtur  IV	2 2/3 ' 	Zinke	8 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln I - II, II - P, I - P     -	Tutti     -	3 freie Kombinationen     -	Absteller:	Scharf RP 		Mixtur HW 		Mixtur Ped 		Schalmei RP 		Zinke Ped	  Stand:  2020
1806 Bau der ersten Orgel, möglicherweise durch Johann Stölli von Habstetten, mit 8 Registern. 1889 Johannes Weber und Christian Müller aus Bern bauen eine neue Orgel mit neugotischem Gehäuse und 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1942 Das Instrument wird umgebaut. 1968 Orgelbau Kuhn, Männedorf, erstellt eine neue Orgel mit 23 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1987 Kirchenrenovation mit anschliessender Orgelrevision. 1996 Kirchenrenovation mit anschliessender Orgelrevision. Besonderes: Diese Kirche ist eines der Gotteshäuser, die mit dem ref. Pfarrer Albert Bitzius, besser bekannt als Schriftsteller Jeremias Gotthelf, in Beziehung stehen. Gotthelf wurde 1797 im Pfarrhaus der Deutschen Kirche Murten geboren, verbrachte seine Jugend im Pfarrhaus in Utzenstorf, wo er nach seinem Theologiestudium 1820-24 als Vikar arbeitete, wurde 1824-29 Vikar in Herzogenbuchsee, heiratete 1833 in der Kirche Wynigen und war ab 1832 Pfarrer in Lützelflüh, wo er 1854 starb. Nur indirekt, über die Gotthelf-Verfilmungen von Franz Schnyder, ist Gotthelf mit der Kirche Würzbrunnen bei Röthenbach verbunden.
historische Infos: Hans Gugger «Die Bernischen Orgeln», Verlag Stämpfli, Bern, 1978 Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf.
Geschichte
Orgelprofil  Ref. Kirche Utzenstorf BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim