Ref. Kirche Wynigen BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	mechanisch 	Windladen:	Schleifladen  Baujahr:	1975 Orgelbauer:	Peter Ebell, Affoltern a.Albis  Manuale:	  2 + Pedal Register:	15  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Rohrflöte	8 ' 	Oktave	4 ' 	Waldflöte	2 ' 	Mixtur	1 1/3 ' 	Cornett  (ab c' )	8 '  Manual II, C - g''', Positiv 	Holzgedackt	8 ' 	Holzflöte	4 ' 	Prinzipal	2 ' 	Quinte	1 1/3 ' 	Oktave	1 ' 	Krummhorn	8 '  Pedal, C - f' 	Subbass	16 ' 	Prinzipalbass	8 ' 	Posaune	8 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P  Stand:  2020
1840 Orgelbauer Philipp Heinrich Caesar, Solothurn, baut eine erste Orgel mit etwa 10 Registern. Die Disposition ist nicht überliefert. 1908 Orgelbauer Goll, Luzern, baut eine pneumatische Transmissionsorgel nach System Christian Wittwer ins erweiterte Caesar-Gehäuse. Das Instrument steht auf Taschenladen und verfügt über 9 teilweise schwellbare Pfeifenreihen, aus denen mittels Oktavtransmissionen im ersten Manual 17 Register ausgezogen werden (Opus 330, >Disposition). Diese sind auch im zweiten Manual und im Pedal verfügbar. Im zweiten Manual kommt noch eine Voix céleste in 8’- und 4’-Lage hinzu, im Pedal ein Principalbass 16’ . 1940 Orgelbau Metzler baut ein neues Werk mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal in das veränderte Gehäuse. 1975 Eine neue Orgel von Peter Ebell, Affoltern a. Albis, mit 15 Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition) ersetzt die Metzler-Orgel. Das Gehäuse wird dabei ein drittes Mal umgestaltet. Besonderes: Diese Kirche ist eines der Gotteshäuser, die mit dem ref. Pfarrer Albert Bitzius, besser bekannt als Schriftsteller Jeremias Gotthelf, in Beziehung stehen. Gotthelf wurde 1797 im Pfarrhaus der Deutschen Kirche Murten geboren, verbrachte seine Jugend im Pfarrhaus in Utzenstorf, wo er nach seinem Theologiestudium 1820-24 als Vikar arbeitete, wurde 1824-29 Vikar in Herzogenbuchsee, heiratete 1833 in der Kirche Wynigen und war ab 1832 Pfarrer in Lützelflüh, wo er 1854 starb. Nur indirekt, über die Gotthelf-Verfilmungen von Franz Schnyder, ist Gotthelf mit der Kirche Würzbrunnen bei Röthenbach verbunden.
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf s/w-Bild und Info Goll-Orgel: Bernhard Hörler, Dietikon, aus « Monografie Orgelbauerdynastie Goll », 2020
Geschichte
Orgel Goll 1908
Orgelprofil  Ref. Kirche Wynigen BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim