Ref. Kirche Würzbrunnen BE ____________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: mechanisch Windladen: Schleifladen Baujahr: 1785 Einweihung: 7. August 1785 Orgelbauer: Peter Schärer, Sumiswald Manuale: 1 Register: 9 Manual I, C - c''' Sub Bass (nur E - H) 16 ' Principal 8 ' Copel 8 ' Octav 4 ' Flöten 4 ' Quint 2 2/3 ' Supr Octav 2 ' Cornet (ab c') 4’+2 2/3’+2 ' Mixtur (2012) 1 ' Stand: 2021
1785 Bau der Orgel durch Peter Schärer, Sumiswald, mit 9 Registern auf einem Manual. Anstelle eines Pedals ist in der untersten Oktave für die Töne E bis H ein Subbass 16’ disponiert. 1878 Die Mixtur wird durch eine Flöte 8’ ersetzt. 1958 Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, restauriert die Orgel, ersetzt die nachträglich eingebaute Flöte wieder durch eine Mixtur, baut ein neues Gebläse ein und legt die originale Balganlage still. 1981 Revision durch Orgelbau Wälti, Gümligen. 2012 Restaurierung auf den Originalzustand durch Orgelbau Thomas Wälti, Gümligen. Das Pfeifenwerk wird angelängt, um die im Lauf der Zeit höher gestimmte Orgel wieder der ursprünglichen Tonhöhe von a1=415 Hz anzunähern (heute 428 Hz bei 18 Grad). Die Stimmung wird wieder ungleichstufig, und die stilistisch unpassende Kuhn-Mixtur wird durch eine nach historischem Vorbild gebaute Mixtur ersetzt. Die beiden original erhaltenen Keilbälge, die sich auf dem Estrich der Kirche unter einem eigenen Schutzdach («Balghaus») befinden, werden wieder funktionsfähig gemacht. Sie lassen sich durch zwei Tretbügel hinter der Orgel betätigen. Besonderes: Diese Kirche ist eines der Gotteshäuser, die mit dem ref. Pfarrer Albert Bitzius, besser bekannt als Schriftsteller Jeremias Gotthelf, in Beziehung stehen. Gotthelf wurde 1797 im Pfarrhaus der Deutschen Kirche Murten geboren, verbrachte seine Jugend im Pfarrhaus in Utzenstorf, wo er nach seinem Theologiestudium 1820-24 als Vikar arbeitete, wurde 1824-29 Vikar in Herzogenbuchsee, heiratete 1833 in der Kirche Wynigen und war ab 1832 Pfarrer in Lützelflüh, wo er 1854 starb. Nur indirekt, über die Gotthelf-Verfilmungen von Franz Schnyder, ist Gotthelf mit der Kirche Würzbrunnen bei Röthenbach verbunden.
Hauptbild, Raumansciht: Christoph Hurni, Bern; übrige Bilder: Dr. François Comment, Burgdorf. Infos: Thomas Wälti, Gümligen Aktualisierung 2020: Dr. F. Comment, Burgdorf.
Geschichte
Spieltisch originale Registerzüge Orgel auf der Westempore, hinter der Orgel das Gestell für die mechanische Windschöpfung durch Kalkanten. Gestell mit Schöpfertritten für die mechanische Windschöpfung durch Kalkanten. Keilbälge auf dem Estrich.
Orgelprofil  Ref. Kirche Würzbrunnen  Röthenbach BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim