Klosterkirche Dornach SO _______________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1962 Orgelbauer: Georges Schamberger, Uster Manuale: 2 + P Register: 8 Manual I, C - c''' Koppelflöte 8 ' Praestant 4 ' Mixtur  III 1 ' Manual II, C - c''' Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Larigot 1 1/3 ' Pedal, C - f' Gedacktbass 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - 1 freie, mechanische Kombination   Stand:  2012
1962 Bau der Orgel durch Georges Schamberger, Uster, mit 8 Registern auf 2 Manualen und Pedal für eine Kirche in Köniz BE. 1989 Aufhebung des Kapuzinerklosters. Die Klosteranlagen werden als ökumenisches und soziales Zentrum von der Stiftung Kloster Dornach verwaltet und betrieben. 1993 Versetzung der Orgel von Köniz in die Klosterkirche Dornach durch Orgelbau Ulrich Wetter, Muttenz. Die kompakt gebaute Orgel steht in der äussersten Ecke der Empore, direkt an einem grossen Fenster. Ein Vorhang, der aber eher als Blendschutz für den Organisten gedacht ist, lindert ein wenig die direkte Sonneneinstrahlung. Die Orgel hat eigentlich zwei Prospekte, den normalen Orgelprospekt auf der Spieltischseite und einen zweiten auf der rechten Seite gegen das Kirchenschiff. 2012 Umfassende Kirchenrenovation. Ersatz der Schamberger-Orgel durch ein neues Instrument von Orgelbau Graf AG, Sursee, mit 10 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  ehem. Klosterkirche Dornach SO