Ref. Kirche, Orgel 2007 Rüti ZH __________________________________ Typ: Traktur elektropneumat. Registratur elektropneumat. Windladen Hängeventilladen Baujahr: 2007 Einweihung: 3. Juni 2007 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 3 + Pedal Register: 37 + 4 Auszüge + 2 Transmissionen Manual I, C - g''', Hauptwerk Quintatön 16 ' Principal 8 ' Flauto major 8 ' Gemshorn 8 ' Octave 4 ' Rohrflöte 4 ' - Rauschquinte II 2 2/3 ' + Superoktave 1,2 2 ' Mixtur V - VI 1 1/3 ' + Trompete 2 8 ' Manual II, C - g''', Kronpositiv Quintatön 8 ' Gedeckt 8 ' Flöte 4 ' Piffaro 4 ' + 2 ' Sesquialter II 2 2/3 ' Principal 2 ' Superquinte (Auszug) 1 1/3 ' Zimbel IV 1 ' Krummhorn 8 ' Tremulant Manual III, C - g''', Schwellwerk Lieblich Gedeckt 16 ' ital, Principal 8 ' Gedecktflöte 8 ' Salicional 8 ' Voix céleste 8 ' Ottava variata 4 ' + Traversflöte 4 ' Gemshorn 4 ' Quinte (Auszug) 2 2/3 ' Piccolo (Auszug) 2 ' Plein jeu VI 2 ' - Larigot (Auszug) I - II 2 ' + Terz (Auszug) 1 3/5 ' Basson 16 ' Trompete 8 ' Oboe 8 ' Clairon 4 ' + Tremulant Pedal, C - f' Principalbass 16 ' Subbass 16 ' Echobass (Transmission) 16 ' Oktavbass 8 ' Spitzflöte (Transmission) 8 ' - Mixturbass 5 1/3 ' + 2 ' Choralbass 4 ' + Mixtur IV 2 2/3 ' Bombarde 16 ' Fagott 8 ' +/- Änderungen seit 1936 1 Superoktave auf Zusatzlade 2 1995, ersetzt Rauschquinte Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln III - II, III - I, II – I, III - P, II - P, I - P - Superoktave III - P - Absteller Normalpedal - Setzeranlage 8 x 1000 Kombnat. Stand: 2012
1525 Aufhebung des ehemaligen Klosters. Die inzwischen stark umgebaute Kirche wird manchmal noch als "Klosterkirche" bezeichnet. 1873 Erste Erwähnung einer Orgel, gebaut von Orgelbauer Spaich, Rapperswil. (wurde später zu Orgelbau Späth AG, Rapperswil, heute in Rüti ZH). 1909 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel durch Orgelbauer Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 43 Registern auf 3 Manualen und Pedal. 1934 Abbau der Orgel und Versetzung ins Collégiale St. Germain in Moutier durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf.. 1936 Bau einer neuen Orgel mit Hängeventilladen durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 35 klingenden Registern auf 3 Manualen und Pedal. 1965 Einbau eines neuen Spieltisches durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1995 Ersatz der Rauschquinte im 1. Manual durch eine Superoktave 2' durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 2007 Generalrevision mit geringen Dispositionsänderungen und Einbau einer elektronischen Setzeranlage durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf.
Geschichte
Farbbilder und Infos: Ref. Kirchgemeinde Rüti ZH
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil Ref. Kirche, Chororgel Rüti ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein