Kath. Kirche Gommiswald SG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1994 Orgelbauer: Mathis AG, Näfels Manuale: 2 + Pedal Register: 21 + 2 vorgesehene Register (vacat) Manual I, C - g''', Hauptwerk Pommer 16 ' Prinzipal 8 ' Spitzflöte 8 ' Oktave 4 ' Gedacktflöte 4 ' Doublette 2 ' Mixtur III - IV 1 1/3 ' Cornett III (vacat) 2 2/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Nachthorn 8 ' Salicional 8 ' Prinzipal 4 ' Koppelflöte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Plein-jeu IV 2 ' Terz 1 3/5 ' Krummhorn (vacat) 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Prinzipalflöte 8 ' Choralbass 4 ' Fagott 16 ' Zinke 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Organo Pleno - Einzelabsteller Trompete (HW) Fagott (Ped) Zinke (Ped) Stand: 2012
Geschichte
Farbbild: Pfarramt Gommiswald-Rieden, Infos und s/w-Bild: Aus "Orgeln des Kantons SG", Amt für Kulturpflege SG
1888 Bau einer mechanischen Kegelladenorgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 20 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Aufstellung auf der oberen Westempore. 1994 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Mathis AG, Näfels, mit 21 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal auf der Westempore. Die obere Empore wurde inzwischen abgebaut.
Gommiswald SG, Kuhn-Orgel, 2P/20, von 1888 auf der oberen Westempore.
Orgelprofil Kath. Kirche Gommiswald SG
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie
Galerie
Änderungen
Änderungen
Heim
Heim