Kath. Kirche Degersheim SG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1996 Einweihung: 7. April 1996 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 3 + Pedal Register: 35 Manual I, C - a''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Dulcian 8 ' Oktave 4 ' Blockflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - a''', Schwellwerk Flötenprinzipal 8 ' Bleigedackt 8 ' Gambe 8 ' Piffaro II (schwebend) 8 ' Hohlflöte 4 ' Flageolet 2 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Plein-jeu  III 2 ' Trompette harmonique 8 ' Oboe 8 ' Pedal, C - f' Prinzipalbass 16 ' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Flötbass 8 ' Choralbass 4 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Tremulant Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln III - II, III - I, II - I,     III - P, II - P, I - P     - Koppeln aus Crescendo     - Registercrescendo     - 64-facher, elektronischer Setzer mit vorwärts/rückwärts Sequenzer     - Absteller: Koppeln aus Crescendo Stand:  2010
1926 Orgelbau Kuhn, Männedorf ZH, erstellt eine pneumatische Orgel mit 39 klingenden Registern und 2 Transmissionen auf zwei Manualen und Pedal. 1965 Klangliche Veränderungen und Elektrifizierung der Trakturen durch Georg Schamberger, Uster ZH. 1995 Abbruch der Orgel im Rahmen einer Kirchenrenovation. 1996 Bau der neuen Orgel durch Kuhn AG, Männedorf ZH, mit 35 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Der alte Prospekte und ein Teil des alten Pfeifenmaterials wurden wieder verwendet.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche Degersheim SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim