Ref. Kirche Degersheim SG ____________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1972 Orgelbauer: Rudolf Ziegler, Uetikon a.See Manuale: 3 + Pedal Register: 37       +   2 Transmissionen Manual I, C - g''', Rückpositiv Gedackt 8 ' Blockflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Prinzipal 2 ' Spitzquinte 1 1/3 '    > Cymbel  II - IV 2/3 '    > Krummhorn 8 ' Manual II, C - g''', Hauptwerk Quintatön 16 ' Prinzipal 8 ' Koppelflöte 8 ' Oktave 4 ' Rohrflöte 4 ' Superoktave 2 '    > Mixtur IV - V 1 1/3 '    > Trompete 8 ' Manual III, C - g''', Schwellwerk Gedackt 16 ' Singend Prinzipal 8 ' Rohrgedackt 8 ' Salicional 8 ' Unda maris 8 ' Prinzipal 4 ' Spitzflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Waldflöte 2 '    > Scharf  IV 1 '    > Carillon  III 2/3 '    > Oboe 8 '    > Schalmei 4 ' Pedal, C - f' Prinzipal 16 ' Subbass 16 ' Gedacktbass 16 ' Praestant 8 ' Gedacktflöte 8 ' Choralprinzipal 4 ' Gedackt 4 '    > Rauschbass IV 2 2/3 '    > Fagott 16 ' Corno  (Transmission) 8 ' Clarine (Transmission) 4 ' Tremulant Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln III - I, III - II, II - I, I - II, III - P, II - P, I - P     - Registercrescendo     - 2 freie Kombinationen     - 2 feste Kombinationen Choral-F, Tutti     - Absteller Crescendo     - Absteller Mixturen (SW)     - Absteller Zungen (Ped.)     - Einzelabsteller, oben mit > markiert Stand:  2010
1907 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 23 klingenden Registern auf zwei Manualen und Pedal. 1953 Erweiterung der Disposition auf 28 klingende Register durch Kuhn AG, Männedorf ZH. 1972 Bau einer neuen Orgel durch Rudolf Ziegler-Heberlein, Uetikon a.See ZH, mit 37 klingenden Registern auf 3 Manualen und Pedal als Ersatz für die Kuhn-Orgel von 1907. 1992 Revision durch Kuhn AG, Männedorf ZH.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche Degersheim SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim