Baselgia Nossadonna Savognin GR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1986 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil SG Manuale: 2 + Pedal Register: 18 + 1 Auszug Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Harfpfeife 8 ' Oktave 4 ' Holzflöte 4 ' Superoktave 2 ' Mixtur IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Rückpositiv Holzgedackt 8 ' Prinzipal 4 ' Koppelflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Quinte (Auszug) 2 2/3 ' Flageolet 2 ' Cymbel III 2/3 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Choralbass 4 ' Fagott 16 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Stand: 2001
Geschichte
1730 Bau der Orgel durch einen unbekannten Orgelbauer aus Caprino I. 1888 Erweiterung durch Orgelbau Mayer, Feldkirch A, auf 14 Register. 1950 Umbau durch Orgelbau Späth, Rapperswil. Ausser der Kegellade von 1888 ging alles alte Material verloren, inkl. das alte Gehäuse. 1986 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Späth, Rapperswil, mit 18 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. Bei diesem Neubau ging auch die alte Kegellade noch verloren. 2011 Revision und Nachintonation durch Orgelbau Späth AG, Rüti ZH.
historische Infos: Kant. Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: "Orgellandschaft Graubünden", Bündner Monatsblatt 1994
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche Mariae Empfängnis Savognin GR
Änderungen
Änderungen
Heim
Heim