Geschichte
Infos: Richard Freytag, Felsberg; Bilder: Javier Miguel Verme, Chur. Aktualisierunhg: Dr. François Comment, Burgdorf
Chur, Krematorium Totengut, Orgel Felsberg 1973 2P/12
Krematorium Totengut Chur GR _____________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1973 Orgelbauer: Felsberg AG, Felsberg Manuale: 2 + Pedal Register: 12 Manual I, C - g''' Prinzipal 8 ‘ Oktav 4 ‘ Koppelflöte 4 ‘ Nazard 2 2/3 ‘ Feldpfeife 2 ‘ Mixtur III – V 1 1/3 ‘ Manual II, C - g''', Nebenwerk (schwellbar) Rohrflöte 8 ‘ Spitzflöte 4 ‘ Prinzipal 2 ‘ Sesquialter 2 2/3’ + 1 3/5 ‘ Pedal, C - d' Subbass 16 ' Gemshorn 8 ‘ Koppeln, Spielhilfen: Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Stand: 2020
·
1922 Bau einer pneumatischen Taschenladenorgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 8 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1933 Revision durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1973 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Felsberg AG, Felsberg, mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Krematorium Totengut Chur GR