Baselgia Sogn Stiafen Kath. Kirche St. Stephan Cumbel GR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1989 Orgelbauer: Arno Caluori, Says GR Manuale: 2 + Pedal Register: 16 Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Suavial (diskant) 8 ' Rohrflöte 4 ' Oktave 2 ' Mixtur III 2 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Bourdon 8 ' Gambe 8 ' Prinzipal 4 ' Quinte 2 2/3 ' Oktave 2 ' Terz 1 3/5 ' Oboe 8 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Posaune 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I – P - Absteller Mixtur (HW), Posaune (Ped) Stand: 2021
Geschichte
1774 Bau einer ersten Orgel. 1904 Ersatz durch ein neues Instrument des Orgelbauers Mayer, Feldkirch A. 1989 Bau einer neuen Orgel durch Arno Caluori, Says GR, mit 16 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Gehäusefront stammt von der Vorgängerorgel aus dem Jahre 1904.
Hinweise auf vergangene Orgeln: Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994 Aktualisierung 2021: Heidy Margrit Müller, Gelterkinden
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Baselgia Sogn Stiafen Kath. Kirche St. Stephan Cumbel GR