Kath. Kirche San Carlo Borromeo Cunter GR ___________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch Windladen Taschenladen Baujahr: 1923 Einweihung: 21. Juli 1923 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 12 + 4 Transmissionen + 2 Verlängerungen Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon (Transmission) 16 ' Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Salicional 8 ' Aeoline (Transmission) 8 ' Octav 4 ' Cornett-Mixtur 2 2/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Bourdon 16 ' Konzertflöte 8 ' Gedackt (Verlängerung) 8 ' Gamba 8 ' Aeoline 8 ' Voix céleste 8 ' Traversflöte 4 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Echobass (Transmission) 16 ' Gedackt (Verlängerung) 8 ' Aeoline (Transmission) 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II – I, I – P, II – P - Superoktave II – I, II – II, II – P - Suboktave II – I - 4 feste Kombinationen P, MF, F, FF - 1 freie Kombination - Registercrescendo (Rollschweller) - automat. Pedalumschaltung Stand: 1923
Geschichte
1810 Die erste Orgel mit 14 Registern auf einem Manual und Pedal wurde von Sylvester Walpen gebaut (>Disposition). 1923 Bau einer pneumatischen Orgel durch Orgelbau Goll, Luzern, mit 12 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 544, >Disposition). Die Schleiergitter und das Gehäuse von der Walpen-Orgel wurden weiter verwendet.
Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994. Bernhard Hörler, Dietikon, aus «Monografie Orgelbauerdynastie Goll», 2020.
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Stephan Conters/Cunter GR