Ref. Kirche Arosa GR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1969 Orgelbauer: Orgelbau Rieger, Schwarzach A Manuale: 3 + Pedal Register: 33 Manual I, C - g''', Rückpositiv Holzgedackt 8 ' Quintatön 8 ' Rohrflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Quinte 1 1/3 ' Cymbel III 1/2 ' Krummhorn 8 ' Manual II, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Koppelflöte 8 ' Gemshorn 8 ' Oktave 4 ' Gedacktflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3'+1 3/5 ' Schwiegel 2 ' Mixtur IV 2 ' Scharff II - III 2/3 ' Manual III, C - g''', Schwellwerk Spitzgedackt 16 ' Holzprinzipal 8 ' Harfpfeife 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Nachthorn 2 ' Mixtur V 2 ' Terz 1 3/5 ' Trompete 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Gedacktbass 8 ' Prinzipalbass 8 ' Spillpfeife 8 ' Choralbass 4 ' Rauschpfeife III 2 2/3 ' Fagott 16 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, III - I, III - II, III - P, II - P, I - P Stand: Juni 2003
Geschichte
1969 Bau der Orgel durch Orgelbau Rieger, Schwarzach A, mit 33 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Die engen Platzverhältnisse erforderten ungewohnte Aufstellungen der Werke. Das "Rückpositiv" steht auf dem Boden und bildet die Rückseite des Spieltisches. Grössere Pfeifen wurden hinter dem Hauptwerk frei (ohne Gehäuse) aufgestellt.
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche Arosa GR