Kath. Kirche Berlens FR ____________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch Windladen Taschenladen Baujahr: 1913 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 14 Manual I, C - f''', Hauptwerk Principal 8 ' Bourdon 8 ' Octave 4 ' Fernflöte 4 ' Mixtur 2 ' Manual II, C - f''', Schwellwerk Flauto dolce 8 ' Aeoline 8 ' Voix céleste 8 ' Octave 4 ' Traversflöte 4 ' Harmonia aetherea 2 2/3 ' Octave 2 ' Tremulant Pedal, C - d' Subbass 16 ' Basse 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - Suboktavkoppel II     - Suboktavkoppel II - I     - automat. Pedal     - Registercrescendo     - Koppeln aus Crescendo     - 1 freie Kombination     - 3 feste Kombinationen P, MF, F Stand:  September  2005
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf
1913 Die Orgel wurde ursprünglich von Orgelbau Goll, Luzern, mit 14 Registern auf 2 Manualen für die französischen Kirche in Bern gebaut. 1933 Das Instrument wurde über ein elektrisches Manual durch Orgelbau Kuhn an die neue Hauptorgel angeschlossen. 1962 Auf den Zeitpunkt der Einweihung der neuen Kath. Kirche in Berlens wurde die Orgel nach Berlens versetzt. Orgelbau Genf baute in der französischen Kirche in Bern eine neue Orgel (welche aber auch schon wieder weiterverkauft wurde). 2005 Restaurierung der Orgel in Berlens durch Orgelbau Morel. 
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz
Orgelprofil  Kath. Kirche Berlens FR
Heim