Kathedrale St. Florian, Orgel 2013 Vaduz FL ____________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch   	Registratur	elektropneumat. 	Windladen	Schleifladen   Baujahr:	2013 Einweihung:	3. Februar 2014 Orgelbauer:	Hermann Eule GmbH, 	Bautzen D  Manuale:	3 	+ Pedal Register:	42	 	   +   3	Vorabzüge 	+   3	Transmissionen  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Bourdon	16 ' 	Prinzipal	8 ' 	Gedackt	8 ' 	Tibia	8 ' 	Viola di Gamba	8 ' 	Quintflöte	5 1/3 ' 	Octave	4 ' 	Gemshorn	4 ' 	Mixtur  V	2 2/3 ' neu	Quinte (Vorabzug)	2 2/3 ' 	Octave	2 ' 	Trompete	8 '  Begleitwerk über Manual I: 	Rohrflöte	8 ' neu	Canora	4 '  Manual II, C - g''', Seitenwerk 	Salicional (Transmission)	16 ' 	Prinzipalflöte	8 ' 	Lieblich Gedackt	8 ' 	Aeoline	8 ' 	Flöte	4 ' 	Fugara	4 ' 	Cornett  III - V	2 2/3 ' 	Nasard (Vorabzug)	2 2/3 ' 	Flageolet	2 ' 	Fagott-Klarinette	8 '  Manual III, C - g''', Schwellwerk 	Salicional	16 ' 	Geigenprinzipal	8 ' 	Wienerflöte	8 ' 	Dolce	8 ' neu	Salicional	8 ' neu	Vox coelestis ab c°	8 ' 	Progressio  III – IV	4 ' 	Geigenoctav (Vorabzug)	8 ' 	Viola	4 ' neu	Traversflöte 	4 ' 	Flautino	2 ' neu	Trompette harmonique	8 ' neu	Oboe	8 ' neu	Physharmonika	8 ' neu	Tremulant  Pedal, C - f' 	Prinzipalbass	16 ' 	Subbass	16 ' 	Violonbass	16 ' 	Salicetbass (Transmission)	16 ' 	Quintbass	10 2/3 ' 	Oktavbass	8 ' 	Violoncello	8 ' 	Dolvebass (Transmission)	8 ' 	Flötbass	4 ' 	Posaune	16 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln III – II, III – I, II - I,  		III - P, II – P, I – P     -	Registercrescendo     -	4 feste Kombinaionen (p, mf, f ,ff)     -	elektronische Setzeranlage  Stand:	2014
Bilder und Infos: Dompfarrei St. Florin, Vaduz Aktualisierung 2014: Jens Wiech
1800 Um diese Zeit befand sich ein Positiv in der Kapelle. 1840 stiftete der liechtensteinische Rentmeister Johann Peter Rheinberger – der Vater des Komponisten Rheinberger – eine neue zehnregistrige Orgel. 1858 wurde dieses Instrument wieder umgebaut. 1874 baute die Firma Steinmeyer & Co. in Öttingen (Bayern) eine mechanische Kegelladenorgel mit 33 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Die Disposition hat der Liechtensteiner Komponist Josef Gabriel Rheinberger entworfen und deshalb wird die Orgel „Rheinberger-Orgel“ genannt. 20.Jh. Die Steinmeyer-Orgel wurde in der Folge von den Orgelbauern Goll, Kuhn und Mathis umgebaut und erweitert. Die meisten Register von 1874 blieben erhalten. 2013 Erneuter Umbau und Rückführung auf das Klangbild von Steinmeyer/Rheinberger durch Orgelbau Hermann Eule GmbH, Bautzen (D). Das auf 431 Hz gestimmte Instrument hat jetzt 42 klingende Register auf 3 Manualen und Pedal. Ein separates Werk für Begleitaufgaben, das über das erste Manual gespielt wird, ist auf 440 Hz gestimmt. Ausführlichere Informationen zu diesem Umbau sind bei der Beschreibung von Orgelbau Eule zu finden.
Geschichte
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein
 Orgelprofil Kathedrale Vaduz FL