Grossmünster, Orgel 1960 Zürich ZH ___________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1960 Einweihung: 31. Januar 1960 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 4 + Pedal Register: 66       +   1 Verlängerung Manual I, C - g''', Chorpositiv (Rückpositiv I)     * Portunalflöte 8 ' Prinzipal 4 ' Quintatön 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Gemshorn 2 ' Sedecima 1 ' Scharff  III 2/3 '     * Krummhorn 8 ' Musette 4 ' Tremulant     *) ganz oder teilweise alte Register Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln IV - II, III - II, I - II, IV - I, III - P, II - P     - elektronische Setzeranlage     - Absteller Zungen, Mixturen und Manual 16' Stand:  2012
1876 Bau der ersten nachreformatorischen Kirche in Zürich durch Orgelbauer Johann Nepomuk Kuhn, Männedorf, mit 52 Registern auf 3 Manualen und Pedal. 1897 Reparatur und Umbau der Orgel durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf. 1914 Vollständiger Umbau der einem Neubau im alten Gehäuse gleichkommt durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 73 klingenden Registern auf 3 Manualen und Pedal. 1927 Umbau und Erweiterung durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. Es wurden verschiedene Änderungen bei den Spielhilfen und der Disposition gemacht. 1940 Weitere Dispositionsänderungen durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1960 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon, mit 66 Registern auf 4 Manualen und Pedal. Von der Vorgängerorgel wurden einige Register übernommen. Der Einsatz der zum Teil verzierten Kupferpfeifen über die ganze Prospektfront hat in erster Linie optische Bedeutung als Farbkontrast gegenüber den grauen Sandsteinmauern. Aber auch klanglich hat sich das für Orgelpfeifen nicht leicht zu bearbeitende Kupfer bewährt, z.B. für die sanft streichenden Prinzipalstimmen nach altitalienischem Vorbild. 1989 Dispositionsänderungen durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon: - Die ursprüngliche Septime im Hauptwerk wurde durch die Terz ersetzt und erweitert (ab g° statt ab a°). - Der Choralbass 2' + 1' wurde in einen Choralbass 2' geändert. - Das ursprüngliche Sordun 16' wurde durch das Dulcian 16' ersetzt. 1997 Umbauten durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon: Die vorher vorhandenen 6 elektrischen Setzer wurden durch eine elektronische Setzeranlage mit Schlüsselschalter und Disketten ersetzt und das Oberwerk erhielt neue Schleifenzugapparate.
HSLU / Links HSLU / Links Galerie Galerie Änderungen Änderungen Heim Heim Urheber Urheber Auswahl   Auswahl
Orgelprofil Grossmünster, Orgel 1960 Zürich ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Geschichte
Infos: Rudolf Scheidegger, Grossmünster-Organist, Zürich
Man. IV Man. III Man. II Manual I Pedal