Orgelmuseum Günthart Unterengstringen ZH ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1951 Orgelbauer: Orgelbau Genf AG, Genève Manuale: 2 + Pedal Register: 17 Manual I, C - g''', Hauptwerk Viola da Gamba 8 ' Prinzipal 8 ' Rohrgedackt 8 ' Oktave 4 ' Nachthorn 4 ' Superoktave 2 ' Mixtur II - III 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Positiv Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Flötenprinzipal 2 ' Terz 1 3/5 ' Scharf 1 ' Dulcian 8 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Bordun 8 ' Schalmei 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - zusätzliche elektrische Kontakte - elektronische MIDI-Schnittstelle Stand: 2012
1951 Bau der Orgel für die Ref. Kirche Bremgarten bei Bern mit mechanischen Trakturen durch Orgelbau Genf AG, Genève, mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 2002 Restaurierung und Versetzung in das Museum "Orgelsurium" der Firma Musik Günthart, Unterengstringen, welches hauptsächlich elektronische Orgeln, Hammond-Orgeln und Ähnliches enthält. Beim Aufbau der Orgel am heutigen Standort wurde die mechanische Traktur zusätzlich mit Elektrokontakten und einer elektronischen MIDI-Schnittstelle versehen. Die mechanische Pfeifenorgel kann mit einer elektronischen Orgel zusammengeschaltet werden.
Galerie Galerie
Geschichte
Orgelprofil Museum Günthart Unterengstringen ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Bild und Infos: Musik Günthart, Unterengstringen
mit der Genfer Orgel zusammengeschaltete Hammondorgel.