Kath. Kirche St. Vit, 1989 Hauptsee (Morgarten) ZG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1989 Einweihung: 19. März 1989 Orgelbauer: Mathis AG, Näfels Manuale: 2 + Pedal Register: 13 Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Oktave 2 ' Mixtur  III - IV 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Flageolet 2 ' Schalmei 8 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Koppeln, Spielhilfen: Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Wechseltritte: Mixtur (HW)                     Schalmei (SW)   Stand:  2016
1916 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 8 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Prospektpfeifen waren aus Zink. Freistehender Spieltisch zum Vorwärtsspielen (>Disposition). 1920 Einbau eines Elektrogebläses durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf. 1932 Reinigung durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1989 Ersatz der Kuhn-Orgel durch eine mechanische Orgel im alten Gehäuse durch Orgelbau Mathis AG, Näfels, mit 13 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Der alte Spieltisch wurde nicht mehr verwendet, statt dessen wurde eine Spielnische ins alte Gehäuse eingebaut (>Disposition). 2009 Revision durch Mathis AG, Näfels.
Bilder und Informationen: Josef Grünenfelder, Amt für Denkmalpflege des Kt. Zug
Geschichte alter Spieltisch von 1916, der an der neuen Orgel nicht mehr weiter verwendet wurde.
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche St. Vit (Morgarten) Hauptsee-Oberägeri ZG