1995 Bau der Orgel durch Orgelbau Genf SA, Genève, mit 4 klingenden Registern auf einem Manual und angehängtem Pedal. 2000 Das Instrument stand als Interimsorgel während der Bauzeit der neuen Orgel in der Kath. Pfarrkirche in Amsteg und wurde am 27. November 2000 als Chororgel in die Klosterkirche St. Lazarus versetzt.
Klosterkirche St. Lazarus, Chororgel Seedorf UR ________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1995 Orgelbauer: Orgelbau Genf SA, Genève Manuale: 1 + angehängtes Pedal Register: 4 +  1 Vorabzug Manual I, C - f''', Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Principal 2 ' Piccolo (Vorabzug Mixtur) 1 ' Mixtur  I - II 1 ' Pedal, C - d' angehängt Stand:   2012
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Klosterkirche St. Lazaus, Chororgel  Seedorf UR