Bilder: Kirchgemeinde Schattdorf, Infos: Dr. François Comment, Burgdorf;  Kurt Müller, Altdorf: "Die Orgeln der Pfarrkirche Schattdorf von 1698 bis 2007", Kirchgemeinde Schattdorf, 2008
Vorgeschichte: siehe unter "alte Orgeln". 1956 wurde die Orgel stillgelegt. Die nächsten 12 Jahre gab es keine klingende Orgel mehr auf der Westempore. Statt dessen wurde ein elektronisches Instrument von Ahlborn verwendet. 1968 Bau einer neuen Orgel durch Cäcilia(Frey) AG, Luzern, mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Gehäuse und Prospekt des Mittelteils der Orgel stammen von der Bossart-Orgel von 1698. Die beiden seitlichen Teilwerks-Gehäuse (C/Cis-Seite) stammen von der Goll-Orgel von 1909. 1987 Revision durch Cäcilia AG, Kriens. 2006 Revision durch Cäcilia & Lifart AG, Emmen. Bei den Revisionsarbeiten wurden 10 Schleifenzugmotoren ausgewechselt und das Register Krummhorn (SW) durch das 2-fache Sesquialter ersetzt. 2014 Umbau/Neubau im alten Gehäuse durch Orgelbau Mathis AG, Näfels, mit 19 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die beiden seitlichen Schwalbennest-Gehäuse werden abgebaut.
Kath. Kirche Hl. Dreifaltigkeit und Maria Himmelfahrt, Orgel 2014 Schattdorf UR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2014 Einweihung: 8. Dezember 2014 Orgelbauer: Mathis AG, Näfels Manuale: 2 + Pedal Register: 19 Manual I, C - f''', Hauptwerk Principal 8 ' Copell 8 ' Octav 4 ' Gedeckt Fleuten 4 ' Quint 3 ' Superoctav 2 ' Terz 1 3/5 ' Mixtur  III 1 1/2 ' Manual II, C - f''', Positiv Copell 8 ' Fugara 4 ' Fleuten 4 ' Cornetto II 3 ' Flageolet 2 ' Quint 1 1/2 ' Cymbel II 1 ' Vox humana 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Principalbass 8 ' Posaune 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Stand:  2015
Geschichte
UR Schattdorf 1968, 2P/17
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Pfarrkirche, Orgel 2014  Schattdorf UR