Geschichte
1967 Bau der Orgel durch Orgelbau Maag AG, Zürich, mit 4 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. Es handelt sich um eine typische Multiplexorgel bei welcher aus einigen wenigen effektiv vorhandenen Pfeifenreihen die übrigen Register ausgezogen werden (Transmissionen, Verlängerungen, Auszüge). Daraus entstand bei diesem Instrument aus 4 Pfeifenreihen "eine 14 registrige Orgel". Auch die Solenoid-Ventile sind eine Spezialität von Maag und nur in seinen Orgeln anzutreffen. 2008 Revision durch Orgelbau Genf AG, Genève.
Ref. Kirche Göschenen UR _______________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektrisch  Windladen Solenoidventil-Laden Baujahr: 1967 Orgelbauer: Maag Orgelbau AG, Zürich Manuale: 2 + Pedal Register: 4       +  8 Verlängerungen +  1 Transmission +  1 Auszug Manual I, C - d''', Hauptwerk Gemshorn 8' Rohrflöte (Verlängerung Rohrgedeckt) 4' Mixtur II - III 4' Manual II, C - d''', Schwellwerk Rohrgedackt 8' Spitzflöte (Verlängerung Gemshorn) 4' Quinte (Verlängerung Rohrgedeckt) 2 2/3' Waldflöte (Verlängerung  Gemshorn) 2' Larigot (Verlängerung Rohrgedeckt) 1 1/3' Terz (ab g) 1 3/5' Pedal, C - f' Gedecktbass (Verlänger. Rohrgedeckt) 16' Gemshorn (Transmission Gemshorn) 8' Gedeckt (Verlängerung Rohrgedeckt) 8' Spillflöte (Verlängerung Gemshorn) 4' Choralbass (Auszug Mixtur) 4' Nur die schwarz geschriebenen Register sind klingende Register (effektiv vorhandene Pfeifenreihen). Koppeln, Spielhilfen:     - Manualkoppel II - I   Stand:  2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Ref. Kirche Göschenen UR