Geschichte
1760 Bau einer Orgel durch einen heute nicht mehr bekannten Orgelbauer. 1769 Zerstörung des Instrumentes durch einen Kirchenbrand. 1770 Bau einer neuen Orgel durch Franz Josef Bouthilier, Dinkelsbühl (D). 1893 Bau einer neuen Orgel durch Friedrich Goll, Luzern, mit 10 Registern auf einem Manual und Pedal (Opus 111). 1974 Reinigung durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern. 1981 Revision und Holzwurmbekämpfung durch Orgelbau Goll AG, Luzern. 2003 Revision durch Orgelbau Goll AG, Luzern
Infos: Orgeldatenbank der Hochschule Luzern, HSLU, 2004
Kath. Kirche Attinghausen UR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Kegelladen Baujahr: 1893 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 10 Manual I, C - f''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Gambe 8 ' Bourdon 8 ' Flauto amabile 8 ' Oktave 4 ' Manual II, C - f''', Echowerk Salicional 8 ' Lieblich Gedackt 8 ' Flauto dolce 4 ' Pedal, C - d' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, I - P     - 3 feste Kombinationen P, MF, F Stand:  2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche Attinghausen UR