Geschichte
1978 Bau der Orgel, ursprünglich für das Kapuzinerkloster in Zug, durch Peter Ebell, Kappel a.Albis, mit 4 Registern auf einem Manual. 1997 Nach der Schliessung des Klosters in Zug wurde die Orgel durch Peter Ebell ins Franziskusheim in Dulliken SO versetzt. 2002 Nach der Schliessung des Franziskusheimes in Dullikon wurde die Orgel wiederum durch Peter Ebell in die Klosterkirche des Kapuzinerklosters in Altdorf UR versetzt. 2009 Schliessung des Klosters in Altdorf. Über die weitere Nutzung der Orgel haben wir keine Informationen.
Infos: Josef Grünenfelder, Amt für Denkmalpflege Kt. Zug
Kapuzinerkirche Kloster Allerheiligen Altdorf UR ________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1978 Orgelbauer: Peter Ebell, Kappel a.Albis Manuale: 1 Register: 4 Manual I, C - g''' Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Oktave 2 ' Quinte 1 1/3 '   Stand:  2009 (Schliessung Kloster)
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil   Kapuzinerkloster Allerheiligen Altdorf UR