historische Infos: Aus "Orgeln im Kanton Thurgau", Amt für Denkmalpflege des Kt. Thurgau
Geschichte
Kath. Kirche St. Mauritius Gündelhart TG ________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1975 Orgelbauer: Mönch & Prachtel, Ueberlingen D Manuale: 1 + Pedal Register: 7 Manual I, C - g''' Holzgedackt 8 ' Praestant 4 ' Rohrflöte 4 ' Gemshorn 2 ' Larigot 1 1/3 ' Mixtur II - III 1 ' Pedal, C - f' Gedacktbass 16 ' geteilte Schleifen bei b°/h° Koppeln, Spielhilfen: - Pedalkoppel I - P Stand: 2012
1848 erwarb die Kapelle Gündelhart eine Orgel aus der Totenkapelle des Klosters Kreuzlingen. 1902 Bau einer neuen Orgel durch Max Klingler, Rorschach. 1975 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Mönch & Prachtel, Überlingen (D), mit 7 Registern auf einem Manual und Pedal.
Orgelprofil Kath. Kirche St. Mauritius Gündelhart TG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein