Geschichte
Ref. Kirche Gottlieben TG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur pneumatisch Windladen Manualwerke Schleifladen Pedal Kegellade Baujahr: 1952 Orgelbauer: Orgelbau Goll AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 13 Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Gemshorn 8 ' Nachthorn 4 ' Flöte 2 ' Mixtur 2 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Gedackt 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Oktävlein 2 ' Cymbel 1 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Spillflöte 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Generalkoppel - 2 feste Kombinationen MF, FF - 1 freie Kombination Stand: 2012
1830 Hinweise auf eine erste Orgel, Orgelbauer unbekannnnt. 1890 Revision und Reparatur durch Max Klingler, Rorschach. 1952 Bau der neuen Orgel durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern, mit 13 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1980 Revision durch Goll AG, Luzern. 1994 Revision durch Kuhn AG, Männedorf.
Orgelprofil Ref. Kirche Gottlieben TG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein