1935 Die Kirche wurde bis 1935 von der Ref. und von der Kath. Kirchgemeinde gemeinsam genutzt (paritätische Kirche), dann baute die Kath. Kirchgemeinde eine eigene Kirche. Aus Kostengründen konnte in der neuen Kirche keine Orgel beschafft werden, statt dessen wurde ein Harmonium eingesetzt. 1952 Anschaffung einer elektronischen Orgel deren Klang aber nicht befriedigte. 1964 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbauer Schamberger, Uster, mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1967 Nachträglicher Einbau der beiden Register Fagott 16' im Pedal und Trompete 8' im Schwellwerk. 2008 Ein Antrag zur erneuten Beschaffung einer elektronischen Orgel wurde von der Kirchgemeinde abgelehnt, statt dessen wurde die Pfeifenorgel restauriert.
Kath. Kirche St. Joseph Bussnang TG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1964 Orgelbauer: G. Schamberger, Uster Manuale: 2 + Pedal Register: 19 Manual I, C - g''', Hauptwerk Praestant 8 ' Spitzgedackt 8 ' Oktave 4 ' Holzflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Terzian 1 1/3 ' + 1 3/5 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Weidenpfeife 8 ' Gedackt 8 ' Prinzipal 4 ' Rohrflöte 4 ' Oktävlein 2 ' Cymbel  III 1 ' Trompete 8 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Bourdon 8 ' Holzpfeife 4 ' Fagott 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - 2 feste Kombinationen F, T     - 2 freie Kombinationen     - Registercrescendo     - Absteller Zungen     - Absteller Mixturen   Stand:  2012
historische Infos: Aus "Orgeln im Kanton Thurgau", Amt für Denkmalpflege des Kt. Thurgau
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Joseph Bussnang TG
Galerie Galerie
Geschichte