1937 Bau der ersten Orgel in dieser Kirche durch Orgelbau Willisau AG mit 21 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal.. 1963 Generalrevision durch Rudolf Ziegler, Uetikon ZH. Die ganze Orgel wird mit Spanplatten überdacht. 1987 Generalrevision und Neuintonation durch Kuhn AG, Männedorf.
Kath. Kirche St. Mauritius Berg TG ____________________________________ Typ: Traktur elektropneumat. Registratur elektropneumat. Windladen Taschenladen Baujahr: 1937 Orgelbauer: Orgelbau Willisau AG, Willisau Manuale: 2 + Pedal Register: 21 +  1 Auszug +  1 Verlängerung +  2 Transmissionen Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Oktave 4 ' Blockflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Oktave (Auszug) 2 ' Mixtur  V 2 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Rohrflöte 16 ' Suavial 8 ' Rohrflöte  (Verlängerung) 8 ' Salicional 8 ' Prinzipal 4 ' Nachthorn 4 ' Waldflöte 2 ' Larigot 1 1/3 ' Piccolo 1 ' Mixtur  VI 1 1/3 ' Trompette harmonique 8 ' Clairon 4 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Zartbass (Transmission) 16 ' Oktavbass 8 ' Salicet   (Transmission) 8 ' Flötbass 4 ' Fagott 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - Superoktavkoppel II - I     - Superoktavkoppel 2. Man.     - Suboktavkoppel   II - I     - Registercrescendo     - automatische Pedalregulierung     - Generaltutti     - 3 feste Kombinationen MF, F, FF     - 3 freie Kombinationen     - Absteller Crescendo     - Absteller Clairon (SW) Tromp.harm. (SW) Rohrflöte 16' (HW) Fagott (Ped) Stand:  2012
historische Infos aus: "Orgeln im Kanton Thurgau", Amt für Denkmalpflege des Kt. Thurgau
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Mauritius Berg TG
Galerie Galerie
Geschichte