Kath. Marienkirche Solothurn SO ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1971 Orgelbauer: Graf AG, Sursee Manuale: 3 + Pedal Register: 37 Manual I, C - g''', Rückpositiv Gedackt 8 ' Prinzipal 4 ' Rohrflöte 4 ' Oktave 2 ' Larigot 1 1/3 ' Sifflöte 1 ' Cymbel  III - IV 1/2 ' Krummhorn 8 ' Tremulant Manual II, C - g''', Hauptwerk Quintatön 16 ' Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Prinzipal 4 ' Koppelflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Oktave 2 ' Mixtur  V 1 1/3 ' Spanische Trompete 8 ' Manual III, C - g''', Schwellwerk Gedacktbass 16 ' Koppelflöte 8 ' Salicional 8 ' Prinzipal 4 ' Koppelflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Mixtur  IV 2 ' Fagott 16 ' Zinke 8 ' 2017 Schalmei 4 ' 2017 Oboe 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipalbass 16 ' Subbass 16 ' Prinzipal 8 ' Spillflöte 8 ' Oktave 4 ' Flöte 4 ' Mixtur  IV 2 2/3 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln III - II, I - II, III - P, II - P, I - P Stand:  2017
1954 Aufstellung einer Orgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 10 Registern auf einem Manual und angehängtem Pedal. Das Instrument war ein Provisorium in der neuen Marienkirche (Muttergotteskirche). 1971 Bau der Orgel durch Orgelbau Graf AG, Sursee, mit 37 Registern auf 3 Manualen und Pedal. 1994 Revision und Neuintonation durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 2017 Revision durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, im Anschluss an eine Kirchenrenovation. Im Schwellwerk wird die Schalmei 4‘ durch eine Oboe 8‘ ersetzt.
Geschichte waagrecht montierte Pfeifen der Trompete, wird auch spanische Trompete oder Trompete "en chamade" genannt.
Orgelprofil  Kath. Marienkirche Solothurn SO
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen
Heim Heim