Ref. Kirche Egerkingen  SO ___________________________________  Typ : Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1957 Einweihung: 20. Februar 1957 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 11 +   2 Verlängerungen Manual I, C – g’’’,  Hauptwerk Principal 8 ’ Rohrflöte 8 ’ Octave 4 ’ Mixtur  III 2 ’ Manual II, C – g’’’, Schwellwerk Gedeckt 8 ’ Suavial 4 ’ Blockflöte 4 ’     + Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Prinzipal 2 ’ Zimbel  III 1 ’ Pedal, C – f’ Subbass 16 ’ Gedeckt (Verlängerung) 8 ' Rohrflöte (Verlängerung) 4 '     + = 1980 hinzugekommen Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln   II - I, II - P, I - P Stand:  2012
1897 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel für die Ref. Kirche Olten durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 6 Registern auf einem Manual und Pedal (>Disposition). 1929 Versetzung der Orgel aus der Kirche Olten in die Ref. Kirche Egerkingen. 1957 Bau einer neuen Orgel durch Kuhn AG, Männedorf, mit 10 klingenden Registern auf zwei Manualen und Pedal (>Disposition). 1980 Revision und Umbau/Erweiterung durch Kuhn AG, Männedorf. Im Schwellwerk wird ein Sesquialter hinzugefügt, verschiedene Pfeifenreihen werden geschoben, die Orgel wird neu intoniert, an Windladen und Trakturen werden Änderungen vorgenommen (>Disposition).
Bild: Ref. Kirchgemeinde Egerkingen.
Geschichte Egerkingen, Ref. Kirche, Orgel nach Versetzung 1929 von Olten, Kuhn 1897, 1P/6
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Ref. Kirche Egerkingen SO