Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt Deitingen SO ___________________________________  Typ : Traktur elektropneumat. Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1951 Orgelbauer: Orgelbau Späth AG,   Rapperswil Manuale: 2 + Pedal Register: 23 +   1 Verlängerung +   2 Transmissionen +   1 Sammelzug Manual I, C – g’’’,  Principal 8 ’ Rohrflöte 8 ’ Gemshorn 8 ’ Oktave 4 ’ Offenflöte 4 ’ Superoktave 2 '     > Mixtur  IV - V 2 ' Manual II, C – g’’’, Schwellwerk     > Lieblich Gedackt 16 ’ Gedackt 8 ’ Suavial 8 ’ Salicional 8 ’ Principal 4 ’ Gedacktflöte 4 ' Sesquialter (Nasat + Terz) 2 2/3 ' Nasat 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 '     > Zimbel  III - IV 1 '     > Krummhorn 8 '     > Trompete 8 ' Pedal, C – f’ Principalbass 16 ’ Subbass 16 ' Zartbass (Transmission) 16 ' Gedackt (Transmission) 8 ' Flötbass 8 ' Choralbass (Verlängerung) 4 '     > Fagott 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln   II - I, II - P, I - P     - 2 freie Kombinationen     - 3 feste Kombinationen     - Registercrescendo     - Einzelabsteller (mit > markiert) Stand:  2012
1951 Bau der Orgel durch Orgelbau Gebr. Späth, Rapperswil, mit 23 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1990 Revision durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil. 2012 Revision durch Orgelbau Roman Steiner, Fehren. 
Geschichte
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt Deitingen SO