Ref. Kirche Däniken  SO ___________________________________  Typ : Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1949 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 2 + Pedal Register: 14 Manual I, C – g’’’, Hauptwerk  Principal 8 ’ Rohrflöte 8 ’     1 Octave (aus SW) 4 ’ Nachthorn 4 ’     2 Octave (aus Mixtur) 2 ’     2 Mixtur III (- Octave 2') 1 1/3 ' Manual II, C – g’’’, Schwellwerk Gedackt 8 ’ Principal 4 ’ Blockflöte 4 ’ Nasard 2 2/3 ’     1 Flageolet 2 ’ Scharf  III 1 ' Pedal, C – f’ Subbass 16 ’ Flöte 8 '  1= Octave aus SW verlängert und als Octave 4' ins HW gesetzt. Freier Platz im SW mit Flageolet 2' belegt.  2= Octave 2' aus Mixtur getrennt Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln   II - I, II - P, I - P     - 1 freie Kombination     - Absteller: Mixtur (HW), Scharf (SW) Stand:  2012
1949 Bau der Orgel durch Orgelbau Oscar Metzler & Söhne, Dietikon, mit 14 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1964 Revision und Dispositionsänderungen durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1975 Versetzung des Gebläses durch Kuhn AG, Männedorf. 2016 An der Kirchgemeindeversammlung Niederamt vom 22. Juni 2016 wurde ein Kredit für die Revision der Orgel bewilligt.
Geschichte
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Ref. Kirche Däniken SO