Bild und Infos: Aus "Orgeln des Kantons SG", Amt für Kulturpflege SG
1849 baute Sylvester Walten eine Orgel mit 12 Registern. 20.Jh baute Franz Gattringer, Horn, eine neue Orgel in das alte Walpen- Gehäuse. 1971 Bau der neuen Orgel durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil, mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal als Ersatz für die Gattringer-Orgel. Gehäuse und Prospekt von Walpen wurden übernommen.
Geschichte
Schutzengelkapelle, Klosterhof St. Gallen SG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1971 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil Manuale: 2 + Pedal Register: 12 Manual I, C - g''', Hauptwerk Suavial 8 ' Rohrflöte 8 ' Gemshorn 4 ' Rauschquinte  II 2 2/3 ' Manual II, C - g''', Positiv Gedackt 8 ' Prinzipal 4 ' Schwiegel 2 ' Cymbel 1 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Spitzflöte 8 ' Prinzipal 8 ' Pommer 4 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Stand:  2012
Orgelprofil Klosterhof, Schutzengelkapelle St.Gallen SG
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim