Ref. Kirche Uznach SG ____________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch 	Registratur	elektrisch 	Windladen	Schleifladen   Baujahr:	1961 Einweihung:	November 1961 Orgelbauer:	Kuhn AG, Männedorf  Manuale:	2	+ Pedal  Register:	18  Manual I, C - g''', Hauptwerk      -	Quintatön	16 ' 	Prinzipal	8 ' 	Koppelflöte	8 ' 	Oktave	4 ' 	Spitzflöte	4 ' 	Waldflöte	2 ' 	Mixtur  IV - VI	1 1/3 '      +	Trompete	8 '  Manual II, C - g''', Brustwerk (schwellbar) 	Gedackt	8 ' 	Rohrflöte	4 ' 	Prinzipal	2 ' 	Nasat	2 2/3 ' 	Terz	1 3/5 ' 	Cymbel	1/2 ' 	Krummhorn	8 '  Pedal, C - f' 	Subbass	16 ' 	Spillflöte	8 ' 	Choralbass	4 ' 	Trompete	8 '    +/-	= Änderungen Kuhn 2009  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     -	1 freie Kombination     -	Tutti     -	Absteller Manual 16'     -	Einzelabsteller	Krummhorn	(BW) 		Mixtur	(HW) 		Cymbel	(BW)   Stand:  2012
Info: Bernhard Rüesch, Organist, Uznach und Gutachten Jürg Brunner, St.Gallen/Bern
1941	Bau einer Orgel im Kirchgemeindehaus durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 7 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1961	Bau einer neuen Orgel in der neuen Kirche durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Der Winddruck ist mit 50 - 55 mmWS ungewöhnlich tief. 1976	Generalrevision durch Kuhn AG, Männedorf ZH. Das Klangbild wurde etwas abgeschwächt. 1991	Ein Gutachten von Jürg Brunner, St. Gallen, plädiert für die Beibehaltung des Klangbildes mit einigen wenigen klanglichen Verbesserungen. 2009	Revision und klangliche Änderung im Hauptwerk durch Kuhn AG, Männedorf. Im Hauptwerk wurde das Quintatön 16' ersetzt durch eine Trompete 8'.
Geschichte
1941, Kuhn AG, Männhedorf, 2P/7
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche Uznach SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim