Kath. Kirche St. Mauritius Bichwil SG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2001 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil Manuale: 2 + Pedal Register: 15       +   2 Vorabzüge Manual I, C - a''', Hauptwerk    * Prinzipal 8 '    * Rohrflöte 8 '    * Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Nasat (Vorabzug) 2 2/3 ' Cornettino 2 2/3'+2'+1 3/5 ' Superoktave (Vorabzug) 2 ' Mixtur  IV 2 ' Manual II, C - a''', Schwellwerk Gedackt 8 ' Traversflöte 8 ' Salicional 4 ' Fugara 4 ' Flageolet 2 ' Trompette harmonique 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 '    * Prinzipalbass 8 ' Posaune 16 '    * = aus der Goll-Orgel von 1909 Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P. I - P     - Suboktavkoppel II - I     - Registercrescendo     - 1 freie Kombination     - 4 feste Kombinationen MF, F, FF, Tutti     - Einzelabsteller Trompete (SW) Posaune (Ped) Stand:  2011
1909 Bau einer pneumatischen Orgel durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern, mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 340). 1934 hat Eugen Tichatschek, Niederglatt ZH, die Orgel umgebaut und klanglich dem damaligen Zeitgeschmack angepasst. Die Melodiekoppel wurde entfernt. 1981 nochmalige klangliche Veränderungen durch Eugen Hauser, Kaltbrunn SG. 2001 Bau einer neuen Orgel in das bestehende Gehäuse durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil SG, mit 15 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. Ausser dem Gehäuse und dem Prospekt wurde der Rest der alten Orgel entsorgt.
Geschichte die Reste der alten Orgel werden entsorgt.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche Bichwil SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim