Kath. Kirche Azmoos SG ____________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1937 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon ZH Manuale: 2 + Pedal Register: 21 Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Gemshorn 8 ' Oktave 4 ' Nachthorn 4 ' Superoktave 2 ' Mixtur  IV - VI 2 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Suavial 8 ' Gedackt 8 ' Dulcian 4 ' Blockflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Cymbel 1 ' Trompete 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Prinzipal 8 ' Spillflöte 8 ' Prinzipal 4 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P. I - P     - 2 feste Kombinat. Choralforte, Tutti     - 3 freie Kombinationen     - Absteller Manual 16 ' (HW)     - Einzelbasteller Mixtur (HW) Cymbel (SW) Trompete (SW)     - Spiel- und Registrierfunktionen können aufgezeichnet und wieder abgespielt werden. Stand:  2010
Bild und Infos: Claudio Galli, Schönenwerd
1892 Bau einer Orgel durch Orgelbau Klingler, Rorschach. 1937 Bau einer elektropneumatischen Orgel durch Metzler AG, Dietikon, mit 21 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal für das Oberseminar der Uni Bern. 1987 Orgelbau Streuli, Schönenwerd, hat die Orgel in Bern abgebaut und eingelagert. 1992 Aufbau der Metzlerorgel am heutigen Standort in der Kath. Kirche Azmoos als Ersatz für die Klingler-Orgel, von der nichts erhalten geblieben ist. Die ursprüngliche elektropneumatische Traktur wurde auf rein elektrische Traktur umgebaut. Der fahrbare Spieltisch steht im Chor, die Verbindung zur Orgel geschieht mit Lichtwellenleitern. Die Trakturfunktionen (das Spiel des Organisten) und die Registrierfunktionen können aufgezeichnet und wieder abgespielt werden, wobei gleichzeitig dazu gespielt werden kann. Das ergibt einen Effekt wie z.B. ein vierhändiges Orgelspiel.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche Azmoos (Wartau) SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim