Klosterkirche, Chororgel Eschenbach LU _______________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1986 Orgelbauer: Graf AG, Sursee Manuale: 1 + Pedal Register: 6 Manual I, C - f''' Gedackt 8 ' Dolcé 8 ' Prinzipal 4 ' Flöte 4 ' Flöte 2 ' Pedal, C - d' Subbass         16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppel I - P   Stand:  2015
1745 Bau einer Orgel - noch in der alten Kirche - durch Orgelbauer Christoph Joseph Balez, Clermont/Auvergne (F), mit 6 Registern auf 1 Manual und Pedal. Die Orgel wurde unter Sr. Rosalia Regina Rusconi (Äbtissin 1740 - 1758) angeschafft. Prospekt und Gehäuse stammen von einem alten Beichtstuhl. 1986 Bau einer neuen Orgel im alten Gehäuse durch Orgelbau Graf AG, Sursee, mit 6 Registern auf einem Manual und Pedal. 2004 Revision durch Orgelbau Graf AG, Sursee.
Geschichte
Bibliographie: A. Reinle, "Die Kunstdenkmäler des Kantons Luzern", Band VI, "Das Amt Hochdorf", Basel 1963 S. 50 sw-Bild: Kant. Denkmalpflege, Luzern
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Klosterkirche, Chororgel  Eschenbach LU