Kath. Kirche Peter und Paul Zizers  GR __________________________________    Typ :	Traktur	mechanisch 	Registratur	elektropneumat.  	Windladen	Schleifladen  Baujahr:	1969 Orgelbauer:	Späth AG, Rapperswil  Manuale:	2	+Pedal Register:	15  Manual I, C – g’’’, Hauptwerk  	Principal	8 ’ 	Spitzflöte	8 ’ 	Oktave	4 ’ 	Rohrflöte	4 ’ 	Mixtur  II	2 ’  Manual II, C – g’’’, Schwellwerk 	Gedeckt	8 ’ 	Salicional	8 ’ 	Principal	4 ’ 	Blockflöte	4 ’ 	Hörnli  III	2 2/3 ' 	Schwiegel	2 ’ 	Scharf  IV	1 ’ 	Tremulant  Pedal, C – f’ 	Subbass	16 ’ 	Rohrflöte	8 ’ 	Piffaro	4 ' + 2 ’  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     -	3 freie Kombinationen     -	2 feste Kombinationen (F, Tutti)  Stand:  2017 Geschichte 1732	Joseph Lochner, Feldkirch A, stellt eine Orgel auf, die von Andreas Ziegler, Rankweil, gebaut worden war. 1823	Reparatur durch Anton Petronelli, Mailand. 1918	Bau einer neuen, pneumatischen Membranladen-Orgel durch Kuhn AG, Männedorf, mit 11 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1969	Ersatz der Kuhn-Orgel durch ein Instrument von Orgelbau Späth, Rapperswil, mit 15 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Prospekt und Gehäuse wurden weiter verwendet. 2013	Revision mit dem Ziel der Substanzerhaltung durch Orgelbau Späth AG, Rüti ZH. Restaurierung der Registerzugbälge und Einbau von Holzabstrakten für die Spieltraktur. Die Kirchenwand diente bisher als Rückwand des Instrumentes, jetzt wurde die Orgel von der Kirchenwand etwas nach vorne gerückt und erhielt eine eigene Rückwand aus Holz.
Historische Infos: Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994
Zizers GR, Kath. Kirche, Orgel 1918, Kuhn Männedorf, 2P/11
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche St. Peter und Paul Zizers GR
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein 	Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein