Ref. Kirche Valchava (Val Müstair) GR ________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch 	Registratur	mechanisch  	Windladen	Schleifladen   Baujahr:	1752  Orgelbauer:	anonym  Manuale:	1  Register:	6  Manual I, C - f''' (kurze Oktave) 	Copula	8 ' 	Flöte	4 ' 	Prinzipal	4 ' 	Oktave	2 ' 	Quinte	    1 1/3 ' 	Oktave	1 '  Stand:  2010 Geschichte 1750	(ca.) Das genaue Baujahr und der Orgelbauer sind unbekannt, ebenso der ursprüngliche Standort. Hinweise innerhalb der Orgel, z.B. Kalenderblatt von 1952, deuten auf die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts. hin. Die Winderzeugung erfolgt über einen Keilbalg mit Fussschöpfer. Im Prospekt steht eine kunstvoll geformte Mittelpfeife. 1837	Gemäss Inschrift an den Flügeltüren hat Georg Hammer, Schiers, die Orgel revidiert. Möglicherweise wurde ein Pedal hinzugefügt. 1913	Umbau und Aufstellung der Orgel in der Ref. Kirche Valchava durch Jakob Metzler, Felsberg. Es wurde ein seitlicher Spieltisch mit neuer Führung der Mechanik angebaut und das Instrument wurde auch klanglich verändert. 1986	Restaurierung durch Orgelbau AG, Felsberg. Soweit der ursprüngliche Zustand bekannt ist, wurden die mechanischen und klanglichen Veränderungen wieder zurückgebaut.
Bilder und Infos: Rudolf Bruhin, Konsulent EKD, Basel
Ansicht mit geschlossenen Flügeltüren Ansicht mit offenen Flügeltüren
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Ref. Kirche Valcava GR
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein 	Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein