Kath. Kirche Herz Jesu Samedan GR __________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1931 Orgelbauer: Gebr. Späth, Rapperswil Umbau 1981 Orgelbauer: Georges Schamberger, Uster Manuale: 2 + Pedal Register: 18 + 1 Transmission Manual I, C - g''', Hauptwerk Principal 8 ' Gedeckt 8 ' Octave 4 ' Blockflöte 4 ' Schwiegel 2 ' Mixtur 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Gedeckt 16 ' Rohrflöte 8 ' Suavial 8 ' Dulciana 8 ' Flûte harmonique 4 ' Quinte 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Mixtur 1 ' Trompete 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Echobass (Transmission) 16 ' Flötbass 8 ' Gedeckt Flöte 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II – I, II – P, I – P - 1 feste Kombination (Tutti) - 4 freie Kombinationen - Registercrescendo - Absteller: Trompete Stand: 2000
Geschichte
1931 Bau der Orgel durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil, mit 16 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). Der Spieltisch zum Vorwärtsspielen steht in der Mitte vor der Orgel. 1981 Revision und Umbau auf 18 Register auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition) durch Georges Schamberger, Uster. Die Trakturen werden elektrifiziert und der Spieltisch steht jetzt um 90° gedreht auf der linken Seite der Orgel.
Info und Farbbilder: Bernhard Hörler, Dietikon. Aktualisierung 2022: Jutta Kneule: «Orgeln im Engadin – Geschichte und Gegenwart», pdf-Datei 2020.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche Herz Jesu Samedan GR
Änderungen
Änderungen
Heim
Heim