Geschichte
Ref. Kirche Mastrils GR _______________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 18. Jhdt. Orgelbauer: Matthias Schneider, Trub (zugeschrieben) Manuale: 1 Register: 6 Manual I, C - e''' Suavial 8 ' Coppel 8 ' Prinzipal 4 ' Flöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Oktave 2 ' Stand: 2018
Ansicht vor Restauration von 1996 Werkaufnahme Caluori mit Fenster-Flügeltüren offene Frontabdeckung mit Schöpferbälgen zur Windschöpfung
1614 Bau der kleinen Kirche St. Stephan in Mastrils, das damals kirchenmässig noch zu Zizers gehörte. 18.Jh. Es handelt sich um eine Emmentaler Hausorgel aus dem 18. Jahrhundert und ist eine Leihgabe der Gemeinde Belp BE. Der Orgelbauer ist nicht mehr genau feststellbar, es könnte sich aber um Matthias Schneider aus Trub gehandelt haben. Wann die Orgel in der Kirche Mastrils aufgestellt wurde, ist uns nicht bekannt. 1996 Die Orgel wurde 1996 von Arno Caluori, Says GR restauriert. Die Flügeltüren waren nicht mehr aufzufinden und wurden ersetzt durch neue, fensterartige Türen. 2014 400-Jahr Feier der Kirche St. Stephan, bei welcher auch die revidierte Orgel eingesetzt wurde.
Bilder und Infos: Ref. Kirchgemeinde Landquart/Mastrils.
Prospekt 2014, bei der 400-Jahr Feier der Kirche.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Galerie
Galerie
Änderungen
Änderungen
Heim
Heim
Orgelprofil Ref. Kirche Mastrils GR