Englische Kirche Davos GR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1893 Orgelbauer: Willis and Sons, London Manuale: 2 + Pedal Register: 13 Manual I, C - g''', Great Organ Open Diapason 8 ' Claribel Flute 8 ' Dulciana 8 ' Principal 4 ' Harmonique Flute 4 ' Manual II, C - g''', Swell Organ Lieblich Bourdon 16 ' Viola da Gamba 8 ' Clara Bella 8 ' Voix céleste 8 ' Octave Gamba 4 ' Harmonique Flute 2 ' Pedal, C - f ' Bourdon 16 ' Lieblich Gedackt 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P. I - P Stand: 2001
Geschichte
1894 Aufstellung der aus England importierten und von Henry Willis & Sons, London, gebauten Orgel mit 13 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die mechanische Schleifladenorgel mit Eisenschwertern wurde zu einer Zeit gebaut, als in Mitteleuropa vorwiegend Orgeln mit pneumatischen Kegelladen entstanden. Die Prospektpfeifen bestehen aus Naturzink, die unsichtbaren Metallpfeifen, besonders in der mittleren und in der Diskantlage, eine sehr stark bleihaltige Legierung. Das Pedal ist als Radialklaviatur gebaut, für viele Organisten eine ungewohnte Spielweise. 1980 Revision und Behebung der schlimmsten Schäden. Einbau eines Ventilators zur Winderzeugung. 2000 Generalrevision der Orgel durch Mathis AG, Näfels. Die Kirche ist heute Eigentum der freien Evangelischen Kirchgemeinde Davos.
Bild und Infos: Freie Evangelische Gemeinde Davos: “Geschichte und Restaurierung” Broschüre 2001 Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994 Günter Lade: “Revisionsbericht und Würdigung”, Metzler AG, Näfels, pdf-Datei 2001
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Englische Kirche Davos GR
Heim
Heim
Änderungen
Änderungen