Ref. Kirche Champfèr (Silvaplana) GR _______________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1981 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 1 Register: 5 Manual I, C - d''' Gedackt 8 ' Prinzipal 4 ' Flöte 4 ' Oktave 2 ' Cymbel II 1 ' Stand: 1994
Geschichte
1858 Die Orgel wurde von Orgelbauer Vogt im Seminar in Schiers aufgestellt. Das vermutlich aus dem 18. Jahrhundert stammende Instrument eines nicht mehr feststellbaren Orgelbauers war aus zwei unterschiedlichen, nicht zusammen passenden Teilen zusammengesetzt. Die Verwendung von Eichenholz für das Gehäuse deuten auf eine nicht alpenländische Herkunft hin. 1927 Die Orgel wurde in die Ref. Kirche in Champfèr versetzt und dort im Chor aufgestellt. 1981 Die vorhandenen Spuren erlaubten eine Rekonstruktion als Brüstungsorgel unter Verwendung des oberen Gehäuseteils und der alten Schnitzereien durch Kuhn AG, Männedorf ZH.
Bilder und Infos: Kant. Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche Champfèr (Silvaplana) GR