Ref. Kirche Ardez GR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1819 Orgelbauer: Georg Hammer, Schiers Christen Jann, Conters Manuale: 1 + Pedal Register: 11 Originaldisposition Hammer/Jann Manual I, C - c''' Gedackt (ab c°) 16 ' Prinzipal 8 ' Bourdon 8 ' Flöte (ab c°) 8 ' Oktave 4 ' Gedackt 4 ' Quinte 2 2/3 ' Oktave 2 ' Flautino 2 ' Mixtur III 1 ' Pedal, C - d' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Posaune 8 ' Disposition nach Umbau Jakob Metzler Manual I, C - c''' Gedackt (ab c°) 16 ' Prinzipal 8 ' Bourdon 8 ' Flöte (ab c°) 8 ' Salicional 8 ' Oktave 4 ' Gedackt 4 ' Mixtur II 2 2/3 ' Flautino 2 ' Pedal, C - d' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Pedalkoppel I - P Stand: 1994
Geschichte
1819 Bau der Orgel mit 13 Registern auf einem Manual und Pedal durch die Orgelbauer Georg Hammer, Schiers und Christen Jann, Conters, was durch Inschriften am Gehäuse belegt ist. Dass Christen Jann der Stifter sei, ist auf eine ursprüngliche Fehlinterpretation der Inschrift zurückzuführen, bei der das Wort "Meister" als "Stifter" gelesen wurde. 1919 Renovation und Anpassung an den gewandelten Zeitgeschmack durch Jakob Metzler, Felsberg. Das Instrument hatte noch 11 Register auf einem Manual und Pedal. Die Balganlage wurde erneuert, die Klaviatur ersetzt und die Traktur teilweise erneuert. Das Gehäuse wurde übermalt. 1968 Restaurierung durch Orgelbau Felsberg mit Rückführung des Manualwerkes auf den Zustand von 1819 und der Erweiterung auf wieder 13 Register. Das Pfeifenwerk wurde weiter verwendet. Die Pedallade wurde neu gebaut. Die ursprüngliche Fassung des Gehäuses wurde wieder freigelegt und restauriert.
Bilder und Infos: Kant. Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994 Aktualisierung 2019: Richard Freytag, Felsberg
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche Ardez GR