1788 baute Georg Markus Stein, Durlach D, eine Orgel für eine Gemeinde in Nordbaden. Irgendwann gelangte die Prospektfront in die Werkstätte von Orgelbau Walcker, wo sie in Vergessenheit geriet. 1976 Wurde die Prospektfront von Orgelbauer Winterhalter, Oberhamersbach D, entdeckt, gereinigt und eingelagert. 1980 Die Kath. Kirchgemeinde Wehr kaufte die leere Prospektfront um diese beim Bau einer neuen Orgel wieder zu verwenden. 1991 Bau einer Chororgel unter Verwendung der historischen Prospektfront durch Orgelbauer Claudius F. Winterhalter, Oberhamersbach D, mit 20 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 
Bilder und Infos: Kath. Pfarrei St. Martin, Wehr. (siehe auch Beschreibung im Internet, 2012)
Geschichte
Kath. Kirche St. Martin, Chororgel Wehr/Baden D __________________________________ Typ: Traktur mechanisch    Registratur mechanisch     Windladen Schleifladen  Baujahr: 1991 Einweihung: 7. Juli 1991 Orgelbauer: Claudius F. Winterhalter Oberhamersbach D Manuale: 2 + Pedal Register: 20 Manual I, C - g''', Hauptwerk Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Quintadena 8 ' Octave 4 ' Spitzflöte 4 ' Superoctave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Brustwerk Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Sesquialter II 2 2/3 ' Principal 2 ' Quinte 1 1/3 ' Cimbel  II - III 1 ' Vox humana 8 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Octavbass 8 ' Octave 4 ' Fagott 16 ' Posaune 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II – I, II - P, I - P     - Tremulant für beide Manualwerke Stand:  2012
Orgelprofil Kath. Kirche St. Martin, Chororgel Wehr/Baden D
Orgelverzeichnis Deutschland
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim