Ref. Kirche St. Markus Thun BE      __________________________________    Typ :	Traktur :	mechanisch 	Registratur :	mechanisch 	Windladen :	Schleifladen  Baujahr:	1975 Orgelbauer:	F. + K. Wälti, Gümligen  Manuale:	2	+ Pedal Register:	16 	+  1	Verlängerung	  Manual I, C – g’’’, Hauptwerk 	Prinzipal	8 ’ 	Rohrflöte	8 ’ 	Oktave	4 ’ 	Gedacktflöte	4 ’ 	Quinte	2 2/3 ’ 	Gemshorn	2 ’ 	Terz	1 3/5 ’ 	Mixtur  III	1 1/3 ’ 	Tremulant  Manual II, C – g’’’, 	Gambe	8 ‘ 	Gedackt	8 ’ 	Rohrflöte	4 ’ 	Prinzipal	2 ’ 	Larigot	1 1/3 ’ 	Dulzian	8 ’ 	Tremulant  Pedal, C – f’ 	Subbass	16 ’ 	Subbass (Verlängerung)	8 ’ 	Posaune	8 ’  Koppeln, Spielhilfen :     -	Normalkoppeln II – I, II – P, I - P  Stand:  2010
1933 Bau der ersten Orgel durch Orgelbau Goll, Luzern. Es handelte sich um ein pneumatisches Instrument mit 11 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1975 Ersatz der Goll-Orgel durch eine neue, mechanische Brüstungsorgel von F. + K. Wälti, Gümligen, mit 13 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 2005 Erweiterung, Umbau und Umgestaltung durch Orgelbau Wälti, Gümligen. Im Wesentlichen wurden folgende Änderungen gemacht: - Die Orgel wurde von der Brüstung nach hinten versetzt und erhielt dabei ein neues, weiss gestrichenes Gehäuse. - Das 2. Manual erhielt zusätzlich ein Dulzian 8‘ und das Pedal eine Trompete 8‘. - Wie Manualwerke wurden mit den vorhandenen Windladen und dem bestehendem, teilweise umgearbeiteten Pfeifenmaterial neu zusammengestellt und die Orgel wurde neu intoniert.
Geschichte
Orgelprofil  Ref. Kirche St. Markus Thun BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim