Ref. Kirche Geissberg Langenthal BE ____________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: elektrisch Windladen: Schleifladen Baujahr: 1975 Orgelbauer: Orgelbau Genf AG, Genève Manuale: 3 + Pedal Register: 38 Manual I, C - g''', Hauptwerk Pommer 16 ' Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Oktave 4 ' Rohrflöte 4 ' Superoktave 2 ' Mixtur IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Cornett V 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk ital. Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Saliciona 8 ' voix céleste (Schwebung) 8 ' Oktave 4 ' Gedacktflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Plein-jeu IV - V 2 ' Dulcian 16 ' Trompette harmonique 8 ' Oboe 8 ' Tremulant Manual III, C - g''', Brustwerk (schwellbar) Holzgedackt 8 ' Blockflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Quinte 1 1/3 ' Cymbel III 1 ' Holzregal 16 ' Krummhorn 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipal 16 ' Subbass 16 ' Oktave 8 ' Spitzflöte 8 ' Oktave 4 ' Mixtur IV 2 2/3 ' Fagott 16 ' Trompete 8 ' Schalmei 4 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln III - I, II - I, III - P, II - P, I - P - 3 feste Kombinationen - Registercrescendo - Tutti - Absteller pro Manual: alle Zungen alle Mixturen - Handschweller für Brustwerk Zustand: 2001
Farb-Bilder: „Kirchenvisite“, Ref. Kirchen Bern-Juar-Solothurn. Infos: Urs Flück, Organist, Langenthal historische Infos: Hans Gugger, «Die Bernischen Orgeln», Stämpfli & Cie AG, 1978 Aktualisierung: Dr. François Comment, Burgdorf.
1773 Samson Scherrer aus Genf baut die erste Orgel, von der keine Einzelheiten überliefert sind. Orgelforscher Hans Gugger vermutet, das Werk habe etwa die gleiche Grösse gehabt wie jenes von >Kirchberg. 1826 Erwähnung einer Reparatur durch Franz Joseph Remigius Bossart aus Baar. 1881 Johann Nepomuk Kuhn aus Männedorf baut eine mechanische Kegelladenorgel mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). 1938 Th. Kuhn AG, Männedorf, baut eine neue Orgel mit 33 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Die Orgel von 1881 wird umgebaut in Grône VS aufgestellt. 1975 Orgelbau Genf AG, Genève, baut unter Verwendung von Teilen des Vorgängerinstruments eine neue Orgel mit 38 Registern auf 3 Manualen und Pedal (>Disposition). 1997 Revision durch Orgelbau Genf AG. Die ursprünglichen Register Septime 1 1/7' und Clairon 4' im Schwellwerk werden durch Voix céleste 8’ und Oboe 8’ ersetzt. Einbau von zwei Tremulanten. 2020 Generalrevision durch Orgelbau Goll AG, Luzern, in Zusammenhang mit einer Neugestaltung der Kirche. Einbau von neuen Register- Zugmagneten samt neuer Verkabelung, Installation einer elektronischen Setzeranlage mit Umbau des Spieltischs sowie Änderungen der Disposition.
Kuhn-Orgel 1938, 3P/33, Einw.: 25.9.1938 Geschichte
Orgelprofil  Ref. Kirche Langenthal BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie
Galerie
Heim Heim
Änderungen Änderungen