Ref. Kirche Ins BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	elektrisch 	Windladen:	Schleifladen  Baujahr:	1954 Orgelbauer:	Kuhn AG, Männedorf  Manuale:	2 + Pedal Register:	17  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Rohrflöte	8 ' 	Prinzipal	4 ' 	Spitzflöte	4 ' 	Superoktave	2 ' 	Mixtur  III - IV	2 ' 	Schalmei	8 '  Manual II, C - g''', Positiv 	Gedackt	8 ' 	Suavial	4 ' 	Rohrflöte	4 ' 	Quinte	2 2/3 ' 	Flageolet	2 ' 	Terz	1 3/5 ' 	Scharff  III - IV	1 '  Pedal, C - f' 	Subbass	16 ' 	Rohrgedackt	8 ' 	Prinzipal	4 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     -	1 feste Kombination (Tutti)     -	2 freie Kombinationen  Zustand:	Mai 2002
Bild: Ref. Kirchgemeinde Ins BE, Infos: Dr. François Comment, Burgdorf
1777 Eine erste, einmanualige Orgel befand sich auf einer im Chor vorhandenen Empore. Das als Brüstungsorgel aufgebaute Instrument war nur 1,10 m tief. Das von Josef Anton Moser, Uechtland, gebaute Werk war die erste nachreformatorische Orgel im Amt Erlach. 1909 baute Jakob Zimmermann, Basel, ein neues Werk mit 16 Registern ins alte Rokokogehäuse am ursprünglichen Standort ein. 1954 entstand eine neue Orgel unter Verwendung des alten Gehäuses. Dieses wurde allerdings nach hinten erweitert und erhielt links und rechts zwei Anbauten, damit die zweimanualige Orgel darin Platz fand. Die neue Orgel wurde auf die Westempore gestellt.
Geschichte
Orgelprofil  Ref. Kirche Ins BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim