Ref. Kirche Gümligen BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	mechanisch 	Windladen:	Schleifladen  Baujahr:	2003 Orgelbauer:	Wälti Orgelbau, Gümligen  Manuale:	2 + Pedal Register:	34  Manual I, C - g''', Hauptwerk    *	Bourdon	16 ' 	Principal	8 ' 	Vox humana	8 ' 	Rohrflöte	8 '    *	Octave	4 '    *	Hohlflöte	4 '    *	Octave	2 '    *	Mixtur III	2 ' 	Cymbel  III	1 ' 	Cornett  V	8 ' 	Trompete	8 '  Manual II, C - g''', Schwellwerk    *	Suavial	8 ' 	Holzgedackt	8 ' 	Gambe	8 ' 	Voix céleste	8 '    *	Principal	4 ' 	Flûte octaviante	4 ' 	   (ab c' überblasend)    *	Quinte	2 2/3 '    *	Flageolet	2 ' 	Terz	1 3/5 '    *	Larigot	1 1/3 '    *	Plein-jeu  IV	1 1/3 '    *	Trompete	8 ' 	   (ab fs' doppelte Becherlänge) 	Oboe	8 '    *	Krummhorn	8 ' 	Tremulant  Pedal, C - f'    *	Prinzipalbass	16 '    *	Subbass	16 ' 	Principal	8 ' 	Spitzflöte	8 '    *	Octave	4 '    *	Mixtur	2 2/3 ' 	Trompete	16 ' 	Posaune	8 '    *	Schalmei	4 '     * =	ganz oder teilweise alte Register  Sonderregister: 	2 Cymbelsterne mit  	unterschiedlichen Glockenspielen  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P  Zustand:	Oktober  2003
1954 Die ortsansässige Firma F+K Wälti baute eine Orgel mit 28 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 2003 Die neue Orgel von der gleichen Orgelbaufrma Wälti aus Gümligen ersetzt das Instrument von 1954. Aus der alten Orgel wurden einige Register in die neue Ogel übernommen. (in der Disposition mit * markiert). Die Orgel ist in zwei Gehäuseteilen untergebracht, welche das rückwärtige Fenster an der Westfassade flankieren. Die Spielnische ist, vom Kirchenschiff aus gesehen, im linken Gehäuseteil eingebaut.
Geschichte
Bilder: Christoph Hurni, Bern
Orgelprofil  Ref. Kirche Gümligen BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim