Ref. Kirche Kandersteg BE __________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1955 Einweihung: 20. November 1955 Orgelbauer: Rudolf Ziegler-Heberlein Uetikon am See Manuale: 2 + Pedal Register: 16 Manual I, C - g''', Hauptwerk . Manual II, C - g''', . Pedal, C - f' Subbass 16 ' . Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II – I, II - P, I - P Stand: 2021
1896 Die erste Orgel ist ein Geschenk der Kirchgemeinde Wimmis BE. Das Instrument ist 1806 vermutlich von Johann Jakob Weber aus Juchten für die Kirche Wimmis erbaut worden und umfasst ursprünglich 8 Register ohne Pedal. Die Versetzung nach Kandersteg und den Einbau als Brüstungswerk in die Empore besorgt Orgelbauer Weber aus Bern. 1904 Jakob Zimmermann aus Basel baut ein neues Werk mit 7 Registern auf 2 Manualen und Pedal ins historische Gehäuse, wobei Prinzipal 8’ und Oktave 4’ aus der alten Orgel wiederverwendet werden. 1955 Rudolf Ziegler-Heberlein, Uetikon am See ZH, errichtet eine neue Orgel mit 16 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Brüstungssituation wird aufgegeben, und das durch zwei Seitenfelder erweiterte historische Gehäuse wird auf die Empore gestellt. 1967 Revision und Einbau eines weiteren Registers.
Geschichte
historische Infos: Hans Gugger, «Die Bernischen Orgeln», Stämpfli & Cie AG, 1978. Bild: Christoph Hurni, Bern. Aktualisierung: Dr. François Comment, Burgdorf.
Orgelprofil  Ref. Kirche Kandersteg BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim