Geschichte
Krematorium Nordheim, grosse Halle Zürich ZH __________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1967 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 26 Manual I, C - g''', Hauptwerk Quintatön 16 ' Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Gemshorn 8 ' Oktave 4 ' Nachthorn 4 ' Oktave 2 ' Mixtur 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwrk Rohrgedeckt 16 ' Suavial 8 ' Koppelflöte 8 ' Salicional 8 ' Schwebung 8 ' Prinzipal 4 ' Blockflöte 4 ' Sesquialter II 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Scharf IV - V 1 ' Schalmei 8 ' Clairon 4 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipalbass 16 ' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Spitzflöte 8 ' - Flöte 4 ' + Choralbass 4 ' - Rauschpfeife 4 ' + Rauschpfeife 2 2/3 ' +/- nachträgliche Änderungen Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II – I, II - P, I - P - Registercrescendo - 3 freie Kombinationen - 2 feste Kombinationen (Choralforte, Tutti) - Absteller: Mixtur (HW), Scharf (SW), Rauschpfeife (Ped), Manual 16 ' alle Zungen Stand: 2012
Infos: Urs W. Haubold, Orgelverantwortlicher Bestattungsamt Zürich, Hadlikon / Hinwil. Bilder: Leander Grichting, Zürich
1967 Bau einer Orgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 26 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Flöte 4' im Ped. wurde mit Pfeifen aus der Rauschpfeife in Choralbass 4' umgeändert, deshalb ist die Rauschpfeife nicht mehr 4', sondern 2 2/3'.
Galerie Galerie
Orgelprofil Friedhof Nordheim, Krematorium I Zürich ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
linke Spieltischseite rechte Spieltischseite Spieltisch